Dienstag, 21. März 2017

0 Smoke von Dan Vyleta

Keine Kommentare:
Broschiert: 624 Seiten 
Verlag: carl's books (13. März 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570585689
ISBN-13: 978-3570585689
Originaltitel: Smoke
Preis:16,99 Euro 


    Wie sähe eine Welt aus, in der jede Sünde, jeder dunkle Gedanke sichtbar wäre? Smoke entführt den Leser in ein England vor hundert Jahren, in dem jede Verfehlung mit Rauch bestraft wird, der dem Körper entweicht. Auch Thomas und Charlie, Schüler eines Elite-Internats, werden immer wieder durch Rauch-Attacken gebrandmarkt, wenn sie den strengen Schulregeln nicht genügen. Doch dann finden sie – fast zufällig – heraus, dass die Gesetze des Rauchs längst nicht für alle gelten. Wieso gibt es böse Menschen, die nicht von Ruß befleckt sind? Und welche Rolle spielt der Rauch bei den sozialen und politischen Umbrüchen ihrer Zeit? Auf der Suche nach der Wahrheit begeben sich die Freunde auf eine dramatische Reise voller riskanter Abenteuer und düsterer Intrigen und rufen damit schon bald mächtige Feinde auf den Plan- (Klappentext:Amazon)


    Die Idee das man die Lügen der Menschen an einer Art Rauch erkennen kann finde ich wirklich klasse. Sie wurde im Buch auch wirklich prima umgesetzt. Was ich auch super fand, waren die Charakterisierungen zu Thomas,Charlie, Livia und Julius. Ich war vom Anfang an schon mal sehr begeistert. Die Rituale welche die Jungs abgehalten haben, waren ebenso spannend und erklärten die Sache mit dem Rauch echt gut.
    Wer Verfehlungen riskiert oder böse Gedanken, der wird bestraft. Da war ich schon etwas geschockt in welcher Form diese stattfand. Trotzdem habe ich den Anfang genossen, der Schreibstil war da noch leicht leserlich und man konnte der Handlung gut folgen.

    Ab dem Mittelteil hat sich aber einiges geändert. Schon vorher wurden einzelne Passagen immer aus der Sicht der vier oben genannten Personen geschrieben und im ersten Abschnitt war das noch in Ordnung, ab der Mitte wurde die Handlung dadurch irgendwie unübersichtlicher, verwirrender und auch schwerer zu verfolgen. Was mich am Beginn an Thomas kühler Art und Stärke fasziniert hatte, verlor er völlig. Auch die anderen Charaktere wirkten wie blutleer. So als hätte der Autor sich ein wenig mit den vielen Charakteren die erzählen sollten, übernommen. Die Beschreibungen waren jedoch wirklich schön und detailliert. Man konnte sich alles recht gut vorstellen.

    Auch entwickelte sich die Geschichte nur noch langsam fort, immer wieder durch einen eher langatmigen und zäheren Stil unterbrochen. Da machte das Lesen nur noch halb so viel Spaß. Was ich auch nicht so gut fand, das ich am Ende nicht alle Antworten auf die aufgeworfenen Fragen bekommen habe. Das war mir echt alles zu schwammig und so fühle ich mich als Leser etwas unzufrieden.
    Schlecht ist das Buch nicht, die Idee hat was und teile der Umsetzung konnten mich begeistern. aber leider hat mich das Buch ab der Mitte verloren, Da sorgte die stellenweise verwirrenden Erklärungen und auch der bereits erwähnte abgesackte Schreibstil.
    Smoke erhält 3 von 5 Sternen


Freitag, 3. März 2017

0 Empire of Storms - Pakt der Diebe von Jon Skovron

Keine Kommentare:
Broschiert: 592 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (13. Februar 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453317858
ISBN-13: 978-3453317857
Preis: 14,99 Euro

Hope ist noch ein Mädchen, als ihr Dorf von den Magiern des Kaisers angegriffen und dem Erdboden gleich gemacht wird. Sie allein überlebt und findet in einem Kloster nicht nur Unterschlupf, sondern wird dort auch von den Kriegermönchen in den Kampfkünsten unterwiesen. Red ist ein Straßenjunge, der in den finsteren und überfüllten Gassen New Lavens zum besten Taschendieb heranwächst, den das Imperium je gesehen hat. Jahre vergehen – doch als Hope und Red einander auf schicksalhafte Weise begegnen, schließen sie einen Pakt, der die Zeit der Ungerechtigkeit beenden wird. ( Klappentext: Amazon )
Ich habe selten einen bunteren und lustigeren Haufen an Charakteren in einem Buch gesehen. Und das obwohl der Handlungshintergrund eigentlich eher ernster Natur ist. Biomanten haben das Unglück über Hopes Dorf gebracht, ihre Familie ausgelöscht, so das sie nur noch eines kennt - Rache.
Red hat mit ihnen auch keine guten Erfahrungen gemacht und auch er hasst die Biomanten, als sich ihre Wege kreuzen, schon bald erkennen die beiden das sie einen Gemeinsamen Feind haben und zusammen müssen. Klingt nach einer schlichten Handlung, aber es steckt noch sehr viel mehr in diesen tollen 600 Seiten.

Hope ist auf den ersten Blick kühl und wirkt abweisend, aber das täuscht. Tief in ihr steckt ein liebes Mädchen das jedoch ehrgeizig und gezielt ihre Ziele verfolgt. Red, ist ein sympatischer Dieb, besitzt Humor und ein weiches Herz. Sadie, die Draufgängerin und auch Mama-Ersatz für Red, ist eine gute Seele und auch Ex-Kapitän. Ihre Art ist wirklich erfrischend. Nessel, eine hübsche Kämferin die loyal ist und nicht nur optisch was hermacht.  Sie alle haben das Buch so ungemein lesenswert gemacht.

Das liegt nicht zuletzt am Schreib/Sprechstil. Ich habe wirklich oft gelacht. Diese Ausdrücke die da vorkommen sind wirklich nicht ohne. Von Runzler, Eier und Schwänze und einer Menge "verpisst" ging es eher locker zu und was soll ich sagen, es passte einfach super zu allem.

Für mich ein Buch das wirklich zu lesen Spaß machte. Die Handlung war spannend aber die Charaktere haben mir am meisten gefallen. Sie wirkten durchweg identisch und zum Buch passend. Toll.
Empire of Storms - Pakt der Diebe von Jon Skovron bekommt 5 /5 Sternen


Mittwoch, 22. Februar 2017

2 Der graue Orden: Die Dunkelmagierin von Arthur Philipp

Kommentare:
Broschiert: 576 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (20. Februar 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3734160790
ISBN-13: 978-3734160790
Preis: 14,99 Euro


Eine junge Magierin, ein uralter düsterer Orden, eine fast vergessene Prophezeiung
Fejas Talent für die Magie ist groß, doch noch kann die junge Frau es nicht nutzen. Als sie sich entschließt, der Schule der grauen Magier beizutreten, wird sie rasch zum Spielball der Intrigen der Mächtigen. Denn einst waren die grauen Magier gefürchtet, und es gibt Kräfte im Orden, die diesen um jeden Preis wieder zur alten Macht zurückführen wollen. Feja muss rasch lernen, ihre Magie zu nutzen, oder sie wird zwischen den Fronten zerquetscht werden. Doch niemand im Orden ahnt, dass eine dritte Partei Vorbereitungen trifft, um die tausend Jahre alte Ordnung zu zerschlagen – und Feja soll ihr Werkzeug sein. (Klappentext: Amazon)
Ich würde ja zu gerne wissen wessen Pseudonym das ist. Das Buch habe ich regelrecht verschlungen und hoffe jetzt natürlich das es bald neues Lesefutter gibt.

Magier mag ich ja schon immer in Fantasygeschichten. Das es hier um eine weibliche Vertreterin der zaubernden Kunst geht ist mir auch ganz Recht. Vor allem weil Feja eine Heldin ist, die sehr gut alleine klar kommt. Das nervt mich ja in vielen Büchern, das die weibliche Hauptfigur ohne männliche Unterstützung gar nichts gebacken bekommt. Hier ist das anders. Feja kann zwar ihre Magie noch nicht einsetzen als sie zum Magierorden kommt, aber sie weis sich durchaus zu wehren.

Das ist in ihrem Fall auch wichtig, denn kaum ist sie dort angekommen, bekommt sie sogleich Ärger mit einem ihrer Mitschüler. Wie verschlagen und skrupellos er ist, stellt sich erst später heraus. Feja lässt sich aber nicht so leicht unterkriegen. Zumal sie ja wichtigeres vor hat. Sie will nicht nur Magie lernen, sondern ist auch auf der Suche nach ihrem verschollenen Vater. Das machen sich einige wichtige Personen zu nutze um Feja so für ihre eigenen Zwecke zu missbrauchen.

Ich war von der ersten bis zur letzen Seite total gefesselt von der spannenden Handlung, den Figuren die wirklich gut getroffen worden sind. Bruder Span zum Beispiel habe nach einem Zwischenfall eher als Verräter gesehen, und der eher unscheinbare Monddeuter ist auch nicht ohne. Ich mag an der Stelle nicht zuviel verraten, nur soviel, das Buch ist es Wert gelesen zu werden.

Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Schöne einfache Sätze, keine langen Bandwurmsätze die einen schon mal verwirren können. Nein, hier ist alles super. Ich mochte die Handlung und ihre Wendungen ebenso wie die Figuren. Da es zum Ende hin schon angedeutet wurde, hoffe ich nun auch auf eine Fortsetzung, den Feja hat immer noch eine Aufgabe zu erledigen.
Endlich mal wieder ein Fantasybuch das mich gleich verzaubern konnte und das ich mit Genuss gelesen habe. Für Fans von einer starken weiblichen Heldin, Magie und einer tollen Handlung ist das Buch einen Kauf Wert.
Der graue Orden: Die Dunkelmagierin erhält 5/5 Sternen




Recent Posts Widget

Google+ Badge

 
♥Herzlich willkommen - schön das du hier bist ♥