Mittwoch, 15. November 2017

1 Weltenspalter von Steven Harper

1 Kommentar:
Buchinfo:

Taschenbuch: 480 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (21. August 2017)
ISBN-10: 3734161002
ISBN-13: 978-3734161001
Originaltitel: Iron Axe (Books of Blood and Iron 1)
Preis: 9,99 Euro
Elfen als Bösewichte und Trolle als Helden – Steven Harper erfindet die Fantasy neu!
Da Trollblut in Danrs Adern fließt, ist er stets Außenseiter gewesen, und so ist die Verbannung wegen seiner Abstammung keine allzu harte Strafe für ihn. Besonders nicht, da Aisa – die Frau, die er liebt – ihn in die Heimat seines Trollvaters begleitet. In dem Reich unter den Eisenbergen angekommen, stoßen die beiden auf eine ungeheuerliche Verschwörung: Die Unterirdischen haben die Göttin des Todes eingekerkert, um Kraft aus den Seelen der Verstorbenen zu ziehen. Nur die magische Axt Weltenspalter kann sie befreien. Danr und Aisa brechen auf, um das Artefakt zu finden. Doch Weltenspalter vermag die Welt nicht nur zu retten. Diese Waffe kann sie auch vernichten (Klappentext: Amazon)

Mit Danr habe ich jetzt mein erstes Fantasybuch mit einem Troll bzw. einem Halbtroll in der Hauptrolle gelesen. Ich muss sagen das ich anfangs nicht wusst ob mir das gefällt, man hat ja so seine eigenen Fantasyvorlieben. Aber Danr hat sich irgendwie sofort in mein Herz geschlichen und ich bin ihm gerne in sein Abenteuer gefolgt.

Als Halb Mensch und halb Troll hat Danr keinen leichten Stand. Die Menschen sind ihm gegenüber mißtrauisch und er glaubt das er bei seinem "wahrem" Volk besser aufgehoben wäre. Dazu kommt aber das er seinem Trollvater zunächst alles andere als wohlgesonnen gegenübersteht. Warum verrate ich aber jetzt nicht, das gehört zu sehr in die Geschichte.

Danr hat in der heilkundigen Sklavin Aisa eine tolle Verbündete. Was ich dabei sehr shcön fand war, das sie zwar unter ihrem Herren zu leiden hat, aber trotzdem kein gebrochenes Mädchen ist. Im Gegenteil, ich empfand sie als sehr stark. Als die beiden zusammen aufbrachen, hat Aisa einige mutige Aktionen gebracht. Also schwach ist sie nicht. Jedoch hat auch sie ihr Päckchen zu tragen und das steht zwischen ihr und Danr.

Mit Talfi kam dann noch ein weiterer Charakter ins Spiel den ich auf anhieb mochte. Er war Danr ein toller, wenn auch einziger, Freund und hat mich mit seiner herzlichen und aufgeweckten Art gleich für sich eingenommen. Das er so gut es ging zu Danr gehalten hat fand ich klasse.

Auch die Handlung bot einiges, erfrischend anders ist es das die Elfen nun mal die bösen sind. Aber auch der Rest kann sich echt sehen lassen. Ich mag die Reise die Danr und seine Freunde antreten mussten um Weltenspalter zu finden.

Was ich jedoch nicht gut fand und deshalb leider ein Herzchen abziehen muss ist diese meiner Meinung nach zu ausschweifende Darstellung Danrs Meinungüber die homosexualität eines der Figuren im Buch. Das hätte man nicht so in die Länge ziehen müssen, ist ja schließlich kein Coming Out-Roman wo man das nicht gerade einfache Thema in ein paar Sätzen vom Tisch hat. Das passt einfach nicht rein. Sorry. Ansonsten fand ich das Buch aber echt toll.

Ich kann das Buch Fantasyfans die mal einen erfrischend anderen Charakter in der Hauprolle haben möchten wirklich empfehlen. Danr ist zwar ein Halber Troll aber er hat meiner Meinung nach mehr menschliches an sich. Die Handlung ist interessant und auch die Charaktere finde ich gut gelungen. Bis auf meinen kleinen Kritikpunkt fand ich das Buch super und freue mich schon auf den zweiten Teil.

Weltenspalter von Steven Harper erhält 4 von 5 Sternen




0 Empire of Storms - Schatten des Todes von Jon Skovron

Keine Kommentare:
Buchinfo:
Broschiert: 608 Seiten
Verlag: Heyne Verlag; Auflage: Deutsche Erstausgabe (9. Oktober 2017)
ISBN-10: 3453317866
ISBN-13: 978-3453317864
Originaltitel: Bane and Shadow - The Empire of Storms Book 2
Preis: 14,99 Euro
Das Imperium der Stürme ist ein gewaltiges Reich, das von einem gottgleichen Kaiser regiert wird - und von den Biomanten, mächtigen Zauberern, die einen Menschen mit nur einem Wimpernschlag töten können. Der junge Straßendieb Red soll von ihnen zum Assassinen ausgebildet werden, im Gegenzug dafür schenkten die Magier seiner großen Liebe Hope die Freiheit. Noch während Red versucht, das Spiel der Intrigen und Ränke am Kaiserhof mitzuspielen, segelt Hope als Piratenkönigin Dire Bane die Küste entlang. Doch dann stößt sie auf eine gewaltige Verschwörung der Biomanten, die Red in tödliche Gefahr bringt. Eine Verschwörung, die sogar das Imperium der Stürme in den Untergang reißen könnte


Ich liebe diese Buchreihe einfach. Schon im ersten Teil kam ich oft nicht mehr aus dem Schmunzeln heraus. Da hab ich Red, Nessel, Hope und Sadie schon sehr gemocht. Aber in diesem Teil ist es einfach noch ein Stück genialer.

Hope macht die Meere als Dire Bane unsicher und freut sich darüber das sie gefürchtet ist. Trotzdem verliert sie ihr Ziel, Red aus den Klauen der Biomanten zu befreien, nicht aus den Augen. Zusammen mit Brigga Lin und einigen Bekannten Charakteren aus dem ersten Band, setzt sie alles daran dieses Ziel auch zu erreichen.

Red inzwischen lebt am Kaiserlichen Hof als Lord und enger Freund des Prinzen. Da kann das Prinzein auch von Glück reden, den Red hat weitaus mehr Lebenserfahrung als der adelige Spross und so erteilt er ihm auch Ratschläge und ist ihm ein guter Freund. Das er nebenbei zum Biomanten ausgebildet wird, scheint Red ganz gut zu verkraften. Er wäre nicht Red, wenn er nicht listig genug wäre um hinter so einige Pläne zu kommen, die nicht ganz nach seinem Sinne sind.

Was ich interessant fand waren die "Lady" die auch eine nicht gerade unwichtige Rolle in dem Band spielt. Hier will ich aber nicht zuviel verraten. Ich mochte sie nicht, woran das wohl nur gelegen hat? *lächel*. Dafür sind mir die anderen Charaktere echt ans Herz gewachsen. Auch Jillen, die sich zu einem wertvollen Mitglied von Hope`s Truppe gemausert hat.

Aber was mir noch viel besser gefallen hat ist der Sprach,-Schreibstil. Die Charaktere fluchen, verwenden Sätze wie "Eier und Schwänze" und brachten mich echt oft zum Lachen. Vorallem die Szene in der Red mit dem Prinzen redet. Einfach göttlich. Auch das Frauen manchmal "Kerl" genannt werden fand ich lustig. Es ist echt mal was besonderes. Das machte die Figuren einfach noch mal ein Stückchen lebendiger.

Manchmal hatte das Buch seine Längen ohne jedoch langweilig zu werden. Immer wieder hat der Autor es richtig geschickt geschafft, das man bei der Stange gebleiben ist und ich hatte eine Menge Spaß beim Lesen der wirklich interessanten Geschichte. Ebenso fand ich es toll wie sich die verschiedenen Figuren verändert haben. Da bin ich schon richtig gespannt wie es im nächsen Band weiter gehen wird. Ich persönlich kann es schon kaum erwarten wieder von Red, Hope und Co zu lesen.
Ein wirklich supertoller zweiter Band aus der Reihe. Ich liebe die Charaktere und ihre besondere ( manchmal etwas derbe) Ausdrucksweise die super zu allem passt. Die Storyline ist interessant und ich kann humorvollen Fantasyfans echt nur zu diesem Buch raten.


Empire of Storms - Schatten des Todes von Jon Skovron erhält 5 von 5 Sternen




Samstag, 28. Oktober 2017

0 Bosheit - Die Getreuen und die Gefallenen (2) von John Gwynne

Keine Kommentare:
Buchinfo:
Broschiert: 832 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (18. September 2017)
ISBN-10: 3734161207
ISBN-13: 978-3734161209
Düster, episch, mitreißend: Diese Saga stellt alles in den Schatten!
Der Krieg ist ausgebrochen und hat die Verfemten Lande in Chaos gestürzt. Der Krieger Corban, der einst treu für König Brenin kämpfte, ist auf der Flucht – bis dem Feind ein wertvolles Pfand in die Hände fällt: Die junge Cywen ist Corbans Schwester, und um sie zu retten, würde er jeden Preis zahlen. Gleichzeitig ringt Corban mit der Bürde, ein Held zu sein. Doch während er vor seinem Schicksal flieht, formieren sich dunkle Mächte, um die Verfechter der Gerechtigkeit für immer zu zerschlagen (Klappentext:Amazon)


Gleich mal vorweg; ich empfehle jedem Leser mit dem ersten Band der Reihe zu beginnen. Es kommen soviele Personen vor das ihr sonst einfach nicht gut hineinfinden werdet. Selbst ich hatte ein wenig gebraucht bis ich wieder "drin" war. Dann aber war es wieder einfach herrlich zu lesen.

Zur Handlung möchte ich gar nicht viel verraten, es sind wieder die bekannten Charaktere aus dem ersten Band dabei. Von all denen mochte ich Corban und seine Schwester Cywen auch am liebsten. Beide haben in diesem Teil eine alles andere als leichte Zeit hinter,- und auch vor sich. Cywen sieht sich mit schlimmen Verlussten konfrontiert, während Corban unterwegs ist ohne zu wissen was mit dem Rest seiner Familie ist. Für micht war dieser Erzählstrang einer der traurigeren am Ende.

Wie im letzten Band, so ist es auch hier wieder so das die Geschichte aus der Sicht meherer Personen erzählt wird, was dem ganzen eine gewissen Ganzheit gibt. Man erfährt die verschiedensten Beweggründe und kann auch hier wieder ein wenig mitraten wer denn nun der "Böse" ist. Denn das wird nicht immer gleich deutlich. Da gibt es geschickte Schachzüge, kleveres Taktieren im Hintergrund und man wird des öfteren Überrascht.

Ich mag an der Buchreihe ganz besonders wie die einzelnen Charaktere entworfen wurden, jeder hat seine eigene kleine Geschichte und man versteht warum sie so und nicht anders handeln. Dazu kommt noch die schöne und oft bildhafte Beschreibung der Orte, die für mich bei Fantasywerken auch immer ein besonderes Gewicht hat. Hier passt wieder einfach alles.


Der zweite Band kann nahtlos an den ersten Anknüpfen, die Handlung bleibt spannend und es macht Spaß die Charaktere durch die Geschichte zu begleiten. Allerdings ist man gut beraten den ersten Band vorher zu lesen sonst kommt man mit den vielen Personen nicht mehr klar. Empfehlen kann ich das Buch all jenen die gerne interessante Figuren in einer gut ausgeklügelten Handlung lesen möchten.

Bosheit - Die Getreuen und die Gefallenen (2) erhält 5 von 5 Sternen


Recent Posts Widget

Google+ Badge

 
♥Herzlich willkommen - schön das du hier bist ♥