Freitag, 15. Mai 2015

Die letzten Tage von Rabbit Hayes von Anna McPartlin

Taschenbuch: 464 Seiten
Verlag: rororo; Auflage: 2 (20. März 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3499269228
ISBN-13: 978-3499269226
Preis: 12,00 Euro



Erst wenn das Schlimmste eintritt, weißt du, wer dich liebt.
Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst …
Die Geschichte von Rabbit Hayes: ungeheuer traurig. Ungeheuer tröstlich. (Klappentext: Amazon)
 “Verscherz es dir nich mit Rabbits Pflegerinnen, sonst bring ich dich um!” sagte Molly. Rabbit lachte. “Na super! Dann liegen wir gleich zu zweit in der Kiste.” Sie erstarrten. Alle vier. Es herrschte betretenes Schweigen. “Zu viel?”, fragte sie schließlich. “Zu viel”, antwortete Grace.

Schon als ich von dem Buch das erste mal gehört habe und die Leseprobe gelesen habe wusste ich das “Die letzten Tage von Rabbit Hayes” ein ganz besonderes Buch ist. Eines der Sorte Bücher die einen als Leser fesseln und so tief berühren das man sie mit einem Lächeln auf den Lippen , sowie gleichzeitig mit einer Träne in den Augen liest. Ich hatte Recht.

Rabbit Hayes ist davon überzeugt das sie es schaffen wird und den Krebs besiegen wird. Ihrer Tochter Juliet zuliebe will sie kämpfen und nicht aufgeben. Es scheint ihr auch zu gelingen aber leider sieht die Realität anders aus und Rabbit muss allmählich erkennen das ihr nicht mehr viel Zeit bleiben wird. Neun Tage in denen sie Abschied nehmen kann und in denen sie versucht für ihre Tochter ein neues zuhause zu finden. Der größte Halt während dieser Zeit ist neben der zwölfjährigen Juliet ihre Familie und ihre Freunde.

Tapfer beginnte Rabbit ihr Schicksal zu akzeptieren und wir lernen im Buchverlauf Rabbit von klein auf kennen und lieben. Sie ist mutig und stark und lässt den Leser in ihr Leben, das wie im echten Leben voller Hochs und Tiefs ist. Ihre Liebe zu Johnny zieht sich durch das Buch wie ein roter Faden und ich muss gestehen ich habe noch bei keinem anderen Buch so geweint wie bei diesem Buch.

Voller tiefer Emotionen werden wir von Anna McPartlin durch Rabbits Leben damals und ihren Abschied davon jetzt geführt. Rührend wie sich ihre Familie um Rabbit kümmert und ihr mit ihrer Liebe hilft den Abschied leichter zu ertragen.  Ihre Familie gibt Rabbit einen Rückhalt der beispiellos ist und selbst Personen die nicht direkt zur Familie gehören, wie ihre Freunde von der Band damals, sind in der Geschichte um Rabbit so mitfühlend und herrlich liebevoll, das man als Leser richtig spürt das Rabbit in ihrem kurzen Leben zumindest eines hatte: viele Menschen die sie lieben.

Für mich als Leserin war es sehr ergreifend in den einzelnen Passagen zu lesen wie sehr die einzelnen Personen Rabbit doch liebten, ihr helfen wollten und darunter litten das sie nur zusehen konnten das es langsam zu Ende geht. Im nächsten Moment entlockte mir der Humor der immer wieder die traurigen Stellen im Buch auflockerte wieder ein Lächeln. Jetzt wo ich das Buch beendet habe, vermisse ich Rabbit und ihre Familie. Sie waren mir die rund 500 Seiten lang gute Freunde geworden.
Dieses Buch enthält alles was ich mir als Leser wünsche, eine Geschichte die mich mitreisst, Charaktere die mich berühren und einen Erzählstil der mich in die Geschichte gezogen hat und mit meinen Emotionen Achterbahn gespielt hat. Kurz, ich kann dieses Buch ohne vorbehalt weiterempfehlen.

In einem Satz: Das wohl schönste Buch um Liebe und Abschied das ich je lesen durfte

Die letzten Tage von Rabbit Hayes erhält 5 von 5 Herzchen




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Recent Posts Widget

Google+ Badge

 
♥Herzlich willkommen - schön das du hier bist ♥