Samstag, 16. Mai 2015

Mein Herz und andere schwarze Löcher von Jasmine Warga


Verlag: FISCHER Sauerländer; Auflage: 1 (23. April 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3737351414
ISBN-13: 978-3737351416
Preis: 16,99 Euro





»Ich küsse ihn. Wir küssen uns! Ich versuche, mich nicht zu fragen, ob das nun richtig oder falsch ist. Mein Herz hämmert, und ich hoffe, dass sein Herz genauso wild klopft. Ich weiß, dass die Menschen einander seit tausend Ewigkeiten küssen, aber jetzt, in diesem Augenblick, fühlt es sich an, als wäre das Küssen ein Geheimnis, das nur Roman und ich kennen.«
Wenn dein Herz sich anfühlt wie ein gähnendes schwarzes Loch, das alles verschlingt, welchen Sinn macht es dann noch, jeden Morgen aufzustehen? Aysel will nicht mehr leben – sie wartet nur noch auf den richtigen Zeitpunkt, sich für immer zu verabschieden. Als sie im Internet Roman kennenlernt, scheint er der perfekte Komplize für ihr Vorhaben zu sein. Und während die beiden ihren gemeinsamen Tod planen, spürt Aysel, wie sehr sich auf die Treffen mit Roman freut, wie hell und leicht ihr Herz sein kann. Und plötzlich ist der Gedanke, das alles könnte ein Ende haben, vollkommen unerträglich ... Aysel beginnt zu kämpfen. Um ihr Leben. Um sein Leben. Und um ihre gemeinsame Liebe. Eine Geschichte über zwei, die den Tod suchen – und die Liebe ihres Lebens finden. (Klappentext:Amazon)

Roman lächelt sein Halbmondlächeln, schief und charmant. “Was dir wichtig ist, das ist mir auch wichtig, ob ich will oder nicht. Ich glaube, da sind wir jetzt irgendwie miteinander verbunden”
Ein wenig Zweifel hatte ich ja schon, es geht hier um kein einfaches Thema. Um Depressionen um genau zu sein. Aber trotzdem bereue ich es nicht dieses Buch gelesen zu haben. Warum erfahrt ihr gleich.

Aysel ist gerade mal 16 Jahre alt und sieht in ihrem Leben keinen besonders großen Sinn mehr. Ein schlimmes Ereignis in der Vergangenheit lastet schwer auf ihr und zieht Aysel immer mehr den Boden unter den Füßen weg. Selbst ihrer Familie scheint es besser zu gehen wenn sie nicht mehr da ist und überhaupt, so glaubt Aysel ist das Leben ohne sie ohnehin viel besser. Vermissen wird sie auch nichts, es gibt in ihren Augen auch nichts was sie vermissen könnte.

Als sie sich beschließt ihrem Leben ein Ende zu setzen und damit auf einer Selbstmord Seite Roman kennenlernt ist sie zunächst mit Eifer dabei sich von ihrem Leben langsam zu verabschieden. Die beiden legen einen Tag fest an dem ES geschehen soll. Immer häufiger treffen sich die beiden und je besser sie sich kennenlernen, desto besser erkennt Aysel das ihr Leben alles andere als schlecht ist. Mit langsamen Schritten versucht sie ihre innere “Qualle” zu vertreiben. Roman blüht ebenfalls auf doch immer wieder kehrt er in sich selbst zurück und hält verbittert an ihrem Plan fest.

Aysel ist 16 Jahre alt, liebt Physik und klassische Musik. Auf den ersten Buchseiten wirkt Aysel als hätte sie längst aufgegeben aber immer wieder blitzt ein Stück ihrer Persönlichkeit durch, sie ist mutig, einfühlsam, verletzlich aber zugleich auch unheimlich liebevoll. Man muss sie einfach ins Herz schließen. Tapfer kämpft sie gegen die Vergangenheit an die ihr Leben überschattet.
Roman ist 17 Jahre alt, wird von seiner Mutter regelrecht begluckt und ist auch sonst ein sehr sympathischer Charakter. Er liebt Basketball und hat wie ein paarmal zu oft erwähnt, tiefliegende haselnussbraune Augen. Zu Buchbeginn wirkt er unsicher und verschlossen aber dann wird er zugänglicher und auch wie schon bei Aysel hat man ihn gleich gerne. Auch er trägt eine schwere Last mit sich und hat schwer damit zu kämpfen.

Der Schreibstil ist klasse, man liest sich durch die Seiten ohne dass man das Buch aus der Hand legen will. Aysel und Roman lassen einen nicht mehr los und so habe auch ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen und bin immer noch ergriffen von der schönen Handlung und den tollen, gelungenen Charakteren. Von den ganzen Nebencharakteren fand ich Romans Mutter echt toll.
Auch wenn das Buchthema eher tieftraurig klingt und es für die Betroffenen auch ist, so ist Mein Herz und andere schwarze Löcher ein wahrer Mut-Macher. Der Leser lernt mit Aysel das nichts schöner ist als das Leben und das man oftmals einfach nur die Augen aufmachen braucht um es wieder zu genießen. Ich persönlich finde das Buch wirklich klasse und bin total begeistert wie schnell und einfach ich es durchlesen konnte. Die Handlung ist sehr gut mit den Charakteren verwoben und man fühlt von der ersten Seite an schon mit Aysel mit, hofft und wünscht das sie sich erinnert das es im Leben auch schöne Dinge gibt. Und schließlich freut man sich als sie es langsam zu entdecken beginnt. Die zarte Liebesgeschichte zwischen ihr und Roman ist sehr berührend.
In einem Satz: Ein wundervolles Buch voller Hoffnung und Mut. Sehr empfehlenswert

Mein Herz und andere schwarze Löcher erhält 5 von 5 Herzchen



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Recent Posts Widget

Google+ Badge

 
♥Herzlich willkommen - schön das du hier bist ♥