Mittwoch, 17. Juni 2015

Die Worte des Lichts von Brandon Sanderson


Verlag: Heyne Verlag (27. Oktober 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453267478
ISBN-13: 978-345326747
Preis: 24,99 Euro



Sechs Jahre ist es her, dass der König von Alethkar ermordet wurde. Sein Mörder, ein geheimnisvoller, weiß gewandeter Attentäter, wurde offenbar von dem Volk beauftragt, mit dem der König gerade einen Friedensvertrag unterzeichnet hatte: den Parshendi. In ihrem Rachedurst stellten die Großprinzen der Alethi ein Heer zusammen und zogen gegen die Parshendi in den Krieg. Nun, sechs Jahre später, ist dieser Krieg zu einem Stellungskampf auf der unwirtlichen Zerschmetterten Ebene erstarrt. Schon beginnen sich die Adligen in Intrigen aufzureiben, als plötzlich der Attentäter wieder zurückkehrt – und mit ihm Wesen aus einer vergessen geglaubten Vergangenheit: die Strahlenden Ritter mit ihren magischen Klingen. Können sie den Krieg beenden? Werden sie die Alethi und ganz Roschar vor dem letzten, alles zerstörenden Sturm retten können?(Klappentext: Amazon)

Und wieder bin ich zurückgekehrt in die fantstische Welt von Roschar, diesesmal musste ich leider von einer Figur Abschied nehmen die ich mochte, aber deswegen hat mir das Buch nicht weniger gefallen.
Die Geschichte um Dalinar, Schallan und Khaladin geht auch in diesem Band weiter. Immer mehr werden die Schicksale dieser drei Charaktere miteinander verbunden. Jetzt sind sie alle zusammen in der zerbrochenen Ebene und jeder von ihnen hat seine eigene Bürde zu tragen. Es scheinen sich Neuerungen bei den Parshendi anzukündigen, was wiederrum für Dalinar und sein Gefolge große Auswirkungen haben wird.

Dalinar steht nach wie vor treu an der Seite des Königs und vertraut Khaladin immer mehr Aufgaben an. Es ist schön zu sehen das Dalinar stärker ist als es zunächst den Anschein hatte. Immer wieder wird angedeutet das er noch eine Rolle zu spielen hat. Als Charakter ist er loyal und gerecht, Eigenschaften die ihn sympahtisch machen.

Den Haupaugenmerk hat Herr Sanderson in diesem Band jedoch auf Schallan gelegt. Es ist schön zu lesen wie sie sich immer mehr weiterentwickelt. War sie anfangs noch das verängstigte Mündel Jasnahs so ist sie inzwischen zu einer selbstbewussten und klugen Frau geworden. Mir gefällt auch ihre "große Klappe" die mich öfters zum Lachen brachte. Reizt man Schallan so darf man sich wirklich warm anziehen, Ich mag sie sehr und jetzt, da sie zudem eine große neue Verwandlungs dazugemacht hat, bin ich mir sicher das wir noch einiges von ihr lesen werden.

Khaladin ist mein persönlicher Lieblingscharakter. Nicht weil er männlich ist, es liegt viel mehr daran das er viel durchmachen musste und trotzdem er selbst geblieben ist. Ich mag seine Ansichten und das er auch Zweifel hat. Er ist aufrichtig, mutig, kämpferisch und hat ein gutes Herz. So stelle ich mir einen Helden vor.

Natürlich gibt es noch eine Menge mehr interessanter Charaktere wie zum Beispiel Adolin,Dalinar Sohn. Aber das würde den Rahmen meiner Rezension sprengen, sie alle aufzulisten.
Auch wenn in diesem Band die Spannung mehr im Hintergrund lag und stattdessen mehr auf die Charaktere und die Ränkespiele unter ihnen eingegangen wurde, so gefällt mir dieser Band jedoch sehr gut. Wie gewohnt schafft es Brandon Sanderson seinen Leser zu unterhalten und zwar so gut das sich die über 900 Seiten schnell weglesen.
Wie schon in den beiden Bänden zuvor, so ist auch in diesem eine Menge Fantasy, sehr gut gezeichnete Charaktere und eine komplexe Handlung vertreten. Mir hat es Spaß gemacht wieder in Roschenar zu sein und mich von Herr Sanderson  von der Magie der Splitterklingen verzaubern zu lassen.
In einem Satz: So muss Fantasy sein

Die Worte des Lichts erhalten 5 von 5 Sternen



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Recent Posts Widget

Google+ Badge

 
♥Herzlich willkommen - schön das du hier bist ♥