Samstag, 3. Oktober 2015

Das Gewölbe des Himmels (2) - Der Unrechte von Peter Orullian


Broschiert: 640 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (20. Januar 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442268400
ISBN-13: 978-3442268405
Preis: 16,00 Euro
Der junge Bogenschütze Tahn musste seine Heimat verlassen, als ihm klar geworden war, dass die finsteren Kreaturen aus dem Born nur seinetwegen in dem Dorf aufgetaucht waren. Doch die Bar’dyn heften sich auf seine Spur. Was ist an Tahn so außergewöhnlich, dass die Schergen des Vergessenen alles tun, um ihn in ihre Klauen zu bekommen. Ihm wird klar, dass das Geheimnis um seine Herkunft eng mit seiner Zukunft verwoben ist. Nun muss Tahn sich entscheiden, ob er das Schicksal, das andere für ihn gewählt haben, annehmen möchte. (Klappentext: Amazon)

Tahn und Sutter sind noch immer unterwegs. Von den anderen aus ihrer Gruppe unterwegs geraten sie in Steinsberg in tödliche Gefahr. Unterdessen ziehen Wendra und Penit noch immer als Gefangene des Wegelagerers durch das Land, auf den Weg nach Declam. Während Tahn und Sutter unerwartet Hilfe bekommen, spitzt sich die Lage für Penit und Wendra zu. Doch Wendras Gabe verändert alles.

In Declam laufen dann die Fäden wieder zusammen, das heißt die Charaktere treffen dort zusammen ein. Tahn und Sutter werden verhaftet und Penit will unbedingt am Lesherlauf teilnehmen. Alles scheint sich zum Guten zu wenden doch die Stilletreuen sind ihnen längst wieder auf den Fersen.
Als die Gruppe in eine Art Hinterhalt gerät trifft Tahn eine folgenschwere  Entscheidung.

Obwohl der Band im Vergleich zum Vorband etwas ruhiger ist, hat er mir super gut gefallen. Die Charaktere habe ich so richtig liebgewonnen. Sutter mit seiner frechen Klappe, Tahn mit seiner Eigenart beim Bogenschießen aber auch Wendra. Gerade ihre Form der Magie macht mir Spaß zu lesen und ich habe mitgefiebert das sie mit Penit in Sicherheit gelangt. Was dann passiert ist hab ich sehr schrecklich gefunden. Für mich auch ein weiterer Grund zum nächsten Band der Buchreihe zu greifen. Stellenweise wurde das Buch aber leider ein wenig langatmig so das ich einen Stern abgezogen habe.
Die Geschichte geht weiter und macht nach wie vor Spaß zu lesen, der Schreibstil ist gewohnt einfach zu lesen, die Handlung dieses mal teilweise ein wenig weniger Actionreich. Gefallen haben mir die schönen Beschreibungen und die Geschichte an sich. Wie schon oben erwähnt bin ich schon auf den dritten Teil gespannt.
Das Gewölbe des Himmels(2)-Der Unrechte erhält 4 von 5 Sternen.


Peter Orullian wurde 1969 in Salt Lake City, Utah, geboren. Neben der Musik ist seine zweite große Leidenschaft das Schreiben. Er fühlt sich in vielen Genres heimisch, doch vor allem hat er sich mit seiner epischen Saga Das Gewölbe des Himmels in der Fantasy einen Namen gemacht. Heute lebt er mit seiner Frau im Nordwesten der USA.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Recent Posts Widget

Google+ Badge

 
♥Herzlich willkommen - schön das du hier bist ♥