Sonntag, 4. Oktober 2015

Das Tor der Erlöser (2) von Adam J. Dalton


Taschenbuch: 672 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (15. Dezember 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442269962
ISBN-13: 978-3442269969
Preis: 14,99 Euro
Gegen alle Vernunft hofft Jillian einen Weg zu finden, wie er die alten Götter wiedererwecken und das grausame Imperium der Erlöser besiegen kann. Auch wenn er sich dazu auf eine gefährliche Reise begeben und seine Heimat Gottesgabe ohne Verteidigung zurücklassen muss. Und tatsächlich fällt die gewaltige imperiale Armee in Gottesgabe ein. Jillians geliebte Hella und eine Handvoll loyaler Mitstreiter widerstehen zwar fürs Erste der dunklen imperialen Magie. Doch die Erlöser können einen solchen Widerstand nicht ungestraft hinnehmen(Klappentext:Amazon)
Es hat sich einiges getan seit wir Jillian in Band eins verabschiedet haben. Jillian ist wieder in Gottesgabe zurück, doch dort herrscht nicht gerade eitel Sonnenschein. Die Bevölkerung leidet Hunger und zu allem Überfluss wird auch noch der Händler des Dorfes überfallen und die Lebensmittel gestohlen. Seine Liebste Hella hat großen Kummer und auch Jillian verspürt das noch längst nicht alles vorbei ist.

Inzwischen steigt der gedemütigte und in meinen Augen verrückte Prediger Praxis in den Rang eines Erlösers auf. Das kommt ihm gerade Recht, denn er hat noch eine Rechnung in Gottesgabe offen und dort vor allem mit Jillian zu begleichen. Das er dabei schlimmer vorgeht als sein Vorgänger ist kaum verwunderlich. Aber auch die anderen Wesen intigrieren wieder fleißig mit. Es gibt unter anderem ein Wiedersehen mit dem Sonderbaren, den ich allein wegen seiner Art mag. Er hat mich schon im Vorband öfter zum Grinsen gebracht. Aber auch Freda ist wieder mit von der Partie, genauso wie Aspin und Torpeth aus Band 1. Etwas das mir gut gefällt, ich mag es wenn man "alte Bekannte" wieder trifft.

Teilweise musste ich gut aufpassen das ich die Passagen mit Ba`zel richtig einordnen konnte. Da sieht man erstmal wieder wie komplex der Autor sein Werk gestaltet hat. Man muss schon gewillt sein den ganzen Figuren zu folgen damit man die Zusammenhänge welche oft in Hintergrund laufen,  mitbekommt.
Gefallen hat mir wie schon vorher der Schreibstil. Dieses mal war er mittendrin ein wenig langatmiger, so das ich Ba`zels Geschichte am liebsten überblättert hätte, aber ich habe mich durchgebissen, dann wurde aber auch der Stil leichter leserlich. Deshalb muss ich aber 1 Stern abziehen.
Adam J. Dalton hat mit den Erlösern eine sehr interessante Geschichte erschaffen die aber teilweise schwer zu verstehen ist, wenn man nicht wirklich gut aufpasst. Anders als bei seinem Vorgänger, ist mir hier der Einstieg in die Geschichte wieder leichter gefallen. Toll fand ich das man die Figuren aus Band 1 auch hier wieder getroffen hat. Es war zwar streckenweise ein wenig schwerer zu lesen, aber insgesamt hat es Spaß gemacht. Das lag vor allem für mich persönlich an den witzigen Einlagen die man in dem Buch durchaus finden kann.
Das Tor der Erlöser (2) erhält 4 von 5 Sternen

                                         

                                      
Adam J. Dalton bereiste als Englischlehrer die ganze Welt, bevor er sich dem Schreiben von epischer Fantasy widmete. Neben seiner Tätigkeit als Autor unterrichtet Adam J. Dalton in kreativem Schreiben. Er lebt abwechselnd in London und in Manchester.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Recent Posts Widget

Google+ Badge

 
♥Herzlich willkommen - schön das du hier bist ♥