Dienstag, 13. Oktober 2015

Die Brücke der Gezeiten - Ein Sturm zieht auf von David Hair

Broschiert: 512 Seiten
Verlag: Penhaligon Verlag (9. Dezember 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3764531282
ISBN-13: 978-3764531287
Preis: 15,00 Euro
Die Mondflutbrücke liegt tief unter der Ozeanoberfläche. Aber alle zwölf Jahre erhebt sie sich aus den Fluten und verbindet die beiden Kontinente Yuros und Antiopia. Zweimal schon hat Yuros seine Armeen von Kriegern und Magiern über die Brücke geführt, um das Nachbarreich zu unterwerfen. Jetzt naht die dritte Mondflut, und der Westen rüstet sich zum finalen Schlag. Aber es sind drei unscheinbare Menschen – ein gescheiterter Magie-Schüler, eine Spionin und Mörderin, die ihr Gewissen entdeckt, und ein einfaches Marktmädchen –, die über das Schicksal der Welt entscheiden werden …(Klappentext:Amazon)

Alle zwölf Jahre erhebt sich die Leviathan Brücke aus dem Wasser und verbindet Yuros mit Antiopia. Jetzt ist es fast wieder soweit und die Mächtigen schmieden ihre Pläne um den Sieg über den verhassten Gegner zu erlangen. Dabei wird vor nichts zurückgeschreckt, weder vor Intrigen noch vor Mord. Zusätzlich spinnt sich die Geschichte komplex um die drei wichtigsten Charaktere im Buch; Alaron, Elena und Ramita.

Während sich Alaron in Yuros zum Magier ausbilden lässt, bewacht seine Tante Elena in Antiopia die Kinder des dort herrschenden Königs, gegen die mittlerweile ein Anschlag geplant ist. Weiter weg in Lakh ändert sich für Ramita alles. Sie muss ihre Verlobung zu ihrem geliebten Kazim lösen und stattdessen den alten Magier Meiros heiraten.Aber das ist natürlich erst der Anfang. Für die drei wird es mehrere Herausforderungen geben.

Leider tat ich mich anfangs sehr sehr schwer in die Geschichte reinzufinden. Das Problem sind die vielen Namen von Personen und Orten mit denen man zu Buchbeginn regelrecht bombardiert wird. Das hat mir zu Anfang schon einiges an Lesespaß zerstört. Zum Glück wurde das dann auf den folgenden hundert Seiten wieder besser und ich hatte mich auch mit den wichtigsten Figuren der Handlung angefreundet.

Vielleicht lag es daran das die beiden Kontinente viele orientalische Namen trugen das ich mich mehrmals neuorientieren musste. Der Rest, der Erzählstil und die Ortsbeschreibungen waren jedoch ganz schön. Gefallen hat mir auch wie David Hair einem seine Charaktere näher gebracht hat. Nicht alle kann ich leiden, das schon mal vorneweg, aber Ramita zum Beispiel konnte ich es gut nachempfinden das sie nicht gerade Glücklich mit ihrem Los war. Bei Alaron bin ich mir noch nicht ganz sicher. 
Für mich ist der Anfang der Buchreihe ein wenig holprig da ich gewisse Schwierigkeiten mit den vielen Namen hatte. Das riss mich leider sehr oft aus dem Lesefluss. Trotz allem gefällt mir aber die komplexe Handlung bisher ganz gut und ich will natürlich auch wissen wie es weitergeht. Leser die mit Namensfluten wenig Probleme haben, kommen mit diesem Buch sicher auch gut klar. Für mich war es etwas schwerer. Deshalb gibt es bei mir auch 2 Punke Abzug weil es für mich persönlich zu holprig war.
Die Brücke der Gezeiten- Ein Sturm zieht auf erhält 3 von 5 Sternen
Der neuseeländische Schriftsteller David Hair wurde für seine Jugendromane bereits mehrfach ausgezeichnet. Die Brücke der Gezeiten ist seine erste Fantasysaga für Erwachsene. Nachdem er lange Zeit erst in England, dann in Indien gelebt hat und die Welt bereiste, lebt er nun in Auckland, Neuseeland


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Recent Posts Widget

Google+ Badge

 
♥Herzlich willkommen - schön das du hier bist ♥