Sonntag, 7. Februar 2016

Die rubinrote Königin von Royce Buckingham

Broschiert: 544 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (18. Januar 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3734160162
ISBN-13: 978-3734160165
Originaltitel: Mapper 3
Preis: 14,99 Euro
Die Armee der rubinroten Königin ist in Abrogan eingefallen und dringt unaufhaltsam weiter vor. Die Grausamkeit ihrer Anführerin ist legendär. Niemand ahnt, dass die rubinrote Königin nur eine Scharlatanin ist, die ihrer eigenen Intrige nicht mehr entkommen kann. Ihr Handeln ist davon getrieben, dass sie nicht weiß, wie sie den Krieg aufhalten soll, ohne sich selbst zu enttarnen und zum Untergang zu verdammen. Da scheint sich das Land selbst gegen die Invasoren zu erheben, und ein alter Feind ist plötzlich die größte Hoffnung der Bewohner von Abrogan. (Klappentext:Amazon)
War ich von den ersten beiden Bänden noch einigermaßen angetan so hat mich dieser hier ziemlich enttäuscht. Zum einen hat es der Autor auch dieses mal wieder nicht geschafft auch nur einen wahren Helden zu erschaffen, lassen wir Wex mal außen vor, denn der spielt hier nicht die Hauptrolle.
Nun ist es ein Mädchen das beim roten Hof durch eine geschickte Intrige zum Opfer gefallen ist und nun flüchtet. Sie wirkt naiv und stellenweise unbeholfen. Hier hätte ich mir ein wenig mehr Charaktertiefe gewünscht auch wenn man die Beweggründe erfahren durfte.

Der zweite Fall ist Vill, ja der Vill aus den anderen Bänden der damals für Angst und Schrecken gesorgt hat. Nun hat man ihm die Krallen gestützt und er ist vom Bösewicht plötzlich zum edlen Helden mutiert. Auch hier hat die Tiefe gefehlt so das die Figur einfach nur oberflächlich rüber kam. Selbst seine Motive waren zwar erklärt aber alles wirkte eher ein wenig schwammig. 

In den anderen Bänden habe ich ja schon mal bemängelt das die Charaktere manchmal unfreiwillig komisch wirkten, das haben sie hier auch wieder geschafft. Ich habe zu keinem einzigen Charakter einen Bezugspunkt gefunden, was schade ist. So haben mich die Schicksale auch nicht wirklich berührt.

Zur Handlung selbst, hier habe ich das Gefühl das Plot und Planlos einfach drauflos geschrieben wurde, manche Dinge führen einfach ins Nichts und man bleibt als Leser mit dem Gefühl zurück das man A, verarscht wurde oder B, mit Glück die Lösung in einem nächsten Band vorgesetzt bekommt. 
eine richtige Fantasystimmung kam beim Lesen einfach nicht auf.
Das ist leider der bis jetzt schlechteste Band aus der Reihe. Ich gebe ja Büchern im allgemeinen immer eine Chance aber ich denke das ich einen weiteren Teil nicht mehr lesen werde. Als Leser bleibt man "unbefriedigt" zurück, es fehlen Erklärungen, Motive und auch Charakter die mitreißen. Schade.

Die rubinrote Königin (Mapper 3) erhält 1 von 5 Sternen

Royce Buckingham, geboren 1966, begann während seines Jurastudiums an der University of Oregon mit dem Verfassen von Fantasy-Kurzgeschichten. Sein erster Roman »Dämliche Dämonen« begeisterte weltweit die Leser und war insbesondere in Deutschland ein riesiger Erfolg. Gemeinsam mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen lebt Royce Buckingham in Bellingham, Washington. Er arbeitet zurzeit an seinem nächsten Roman

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Recent Posts Widget

Google+ Badge

 
♥Herzlich willkommen - schön das du hier bist ♥