Freitag, 1. April 2016

Die Shannara Chroniken [1] - Das Schwer der Elfen von Terry Brooks


Taschenbuch: 672 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (15. Februar 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3734161037
ISBN-13: 978-3734161032
Preis: 9,99 Euro


Klappentext:AmazonDer Elfen-Mensch-Mischling Shea Ohmsford lebt zufrieden in dem kleinen Ort Schattental – bis der mysteriöse Zauberer Allanon auftaucht, und dem jungen Mann das Vermächtnis seiner Familie offenbart. Shea ist der letzte Nachfahre des Elfenhelden Shannara, und nur er kann dessen mystisches Schwert führen. Und damit ist Shea der einzige, der den mächtigen Hexenmeister Brona aufhalten kann. Denn dieser fürchtet nur eine Waffe: das Schwert von Shannara.

Die Shannara-Chroniken – Das Schwert der Elfen ist bereits in geteilter Form erschienen unter den Titeln: »Das Schwert von Shannara«, »Der Sohn von Shannara« und »Der Erbe von Shannara«.

Das Buch spielt in der Zeit vor der Tv Serien Verfilmung.

Flik Ohmsford lebt im Schattental und führt ein eher ruhiges Leben. Als er eines Tages von seiner Arbeit nach Hause zurückkehren will trifft er unterwegs einen mysteriösen Fremden. Dieser fragt ihn nach seinem Bruder Shea, ohne jedoch mehr zu verraten. Trotzdem nimmt Flick den Fremden mit in sein Dorf.

Der Fremde stellt sich als der Druide Allanon heraus der eine besondere Aufgabe für den jüngeren Shea bereithält. Als Nachkomme des elfischen Shannara ist er dazu auserwählt das Schwert an sich zu bringen und damit Hexenmeister Brona zu besiegen. Klingt leichter gesagt als getan. Trotzdem brechen Flick, der seinen Bruder nicht alleine lassen möchte  und Shea gemeinsam mit ihrem Freund Menion Leah auf. Wohl wissend, das ihnen die Gegner bereits auf der Spur sind.

Was für ein Buch. Kaum hatte ich mit dem Lesen angefangen schon war ich gefangen in der wirklich toll ausgeklügelten Handlung. Was mich aber wirklich noch mehr an das buch gefesselt hat waren die tollen Charaktere. Flick ist ja eigentlich nicht direkt mit Shea verwandt, sie wuchsen zusammen auf, aber er sieht in Shea seinen Bruder und folgt ihm. Das fand ich wirklich schön. Noch besser aber war das Verhältnis von Shea und Menion. Der adelige Menion ist der beste Freund Sheas und das merkt man auch. Er ist immer für ihn da und tut alles für ihn. 

Natürlich ist auch Allanon super. Ich mochte Druiden vorher in anderen Büchern nie besonders. Immer kamen sie mir schwach und blass vor. Allanon ist total anders. Ein wenig undurchschaubar, stark und mächtig. So gefällt mir das.

Was die Schauplätze und den Schreibstil angeht; die Schauplätze haben mir gefallen. lebendig und anschaulich beschrieben, konnte man sich ein Bild davon machen. Der Schreibstil war anfangs ein klein wenig ausufernd und gewöhnungsbedürftig. Aber wenn man ein wenig liest, kommt man gut damit klar.

Die Shannara Chroniken [1] - Das Schwer der Elfen von Terry Brooks erhält 5 von 5 Sternen



1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Lilly!

    Nachdem ich die Serie gesehen habe, lese ich auch gerade "Das Schwert der Elfen". Bisher bin ich noch nicht sehr weit, liebe es aber jetzt schon. :) Mit dem Schreibstil habe ich keine Probleme. Ich mag detailreiche Beschreibungen sehr gerne und irgendwie habe ich beim Lesen ständig das Gefühl ein altes Märchen vor mir zu haben. Finde ich echt klasse. ;)

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen

Recent Posts Widget

Google+ Badge

 
♥Herzlich willkommen - schön das du hier bist ♥