Mittwoch, 20. Juli 2016

Schattenreiter von Marc Turner

Taschenbuch: 784 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (11. Juli 2016)
ISBN-10: 3453534123
ISBN-13: 978-3453534124
Preis:15,99 Euro

In den Landen des Exils steht der alte Orden der Zauberbrecher vor dem Niedergang. Doch dann wird ein mächtiges Artefakt gestohlen: das Buch der Verlorenen Seelen, welches seinem Besitzer Macht über Leben und Tod verleiht. Ein Nekromant will damit den Gott des Todes herausfordern – wenn nicht ein Reiter mit magischen Kräften ihn noch aufzuhalten vermag (Klappentext:Amazon)

Vorneweg. Warum hat man nicht einiges aus dem echten Klappentext hergenommen, statt des eher dürftigen Auszuges der dem Buch in KEINSTER Weise auch nur gerecht wird. So entgeht dem einen oder anderen ein wirklich super tolles Fantasybuch.

Zum Buch selbst. Ich liebe es. Ja! mein Gott ich weis nicht wie lange ich schon nach einem Buch mit Magiern, Hexenmeistern und Beschwörern gesucht habe das mich auch nur Ansatzweise in seinen Bann ziehen kann. Hier ist es gelungen. Ich bin noch immer total geflashed von den knapp 800 Seiten voller Magie und tollen Charakteren.

Besonders die Charaktere sind mir so ans Herz gewachsen das ich hoffe das Marc Turner vielleicht noch eine Fortsetzung schreibt. Die Geschichte des Buches wird abwechselnd von den Sichtpunkten der jeweiligen Figuren erzählt, was der Handlung keinen Abbruch tut. Denn diese wurde so geschickt miteinander verwoben das man wie unter Zwang von einer Seite zur anderen blättern muss.

Da hätten wir zum Beispiel den Beschwörer Luker, der damals aus seinem Orden ausgetreten ist. Nun soll er für den Imerator das "Buch der verlorenenSeelen" zurückholen. Zur Seite steht ihm dabei Jenna, eine Assasine die unseren Beschwörer immer wieder mit kleinen Sticheleien aus der Reserve lockt.

Es sind aber noch zahlreiche andere Charaktere aufgebrochen um sich das Buch zuholen das in den Händen eines Magiers ist. Ein König ist nur einer davon. Zusammen mit seinem Krieger und den etwas lustigen Magier Mottle macht auch er sich auf. Aber da ist auch noch Parolla, die Hexenmeisterin die über eine mächtige Art der dunklen Magie verfügt. Ich muss gesteht ich mochte sie am liebsten. Nicht zu vergessen Romany, eine Priesterin der Spinne. Intrigant, klever und mächtig.

Ich will jetzt auch gar nicht näher auf die Handlung eingehen, die ist so episch und wahnsinnig bildreich, das ich mir wünschte, das Buch hätte glätt noch 1000 Seiten mehr. Und nicht zu vergessen der Humor. Ich musste oft herzhaft lachen. ich will nicht spoilern, ich sage nur das es mit Mottle zu tun hat. auch die teilweisen sarkastischen Gedanken der Figuren brachten mich zum schmunzeln.

Der Schreibstil ist klasse, Ich habe gar nicht mitbekommen wie die fast 800 Seiten immer weniger wurden. Witzig, locker leicht und schön beschrieben. Echt klasse.

Ich LIEBE dieses Buch. Es ist mein Fantasy Highlight 2016. Das wird für alle anderen Bücher verdammt schwer dieses Buch vom Thron zu stoßen, denn dazu muss es auch all das bieten das ich in diesem Buch gefunden habe. Magier die stark sind. Fast unbezwingbare Hexenmeister ect.
Wer also so wie ich genau nach sowas sucht, muss zugreifen. 

Schattenreiter erhält 5 von 5 Sternen ( hätte das doppelte verdient!)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Recent Posts Widget

Google+ Badge

 
♥Herzlich willkommen - schön das du hier bist ♥